C-Juniorinnen

Jahrgang 2005/2006

Trainingszeiten:

Dienstag 17:45 - 19:45

Freitag 17:45 - 19:45

 

Trainingszeiten Halle

keine festen Hallenzeiten

Trainer C Juniorinnen

 Ulf Glindemann 

 mail

 

Trainer C Juniorinnen

 Holger Heißler

 Tel: 0157/55794738 oder 07254/6932

 mail

 


Co-Trainer der C-Juniorinnen Ingo Bossert. Torwarttrainer Marvin Freidel

Istria Cup 2019 in Kroatien 18.04. – 22.04.2018

Unsere B-Juniorinnen spielen eine ordentliche Saison in der Landesliga. 

Unterstützen den Verein, sei es durch Helferdienste oder bei den Spielen unserer beiden Frauenmannschaften.

Verdienter Lohn – ein Turnier in Kroatien über die Osterfeiertage.

Am Gründonnerstag ging es bereits um 04:30 Uhr in Waghäusel los. 10 Stunden Fahrt lag vor den Mädels mit ihren Betreuern bevor wir unser Hotel in Medulin/Pula erreichten. Die Freude war groß als unser 4* Hotel bezogen

wurde. Das Hotel in direkter Strandlage mit Pool und die überragende Verpflegung erfüllten die Erwartungen. Die Betreuer labten sich etwas mehr am Buffet als die Mädels und kehrten mit etlichen Kilos mehr in den SSV

Sportpark zurück.

 

Do 18.04. Anreise Richtung Sonne

Fr 19.04.

Eröffnung im Amphitheater Pula

Am Karfreitag fuhr der SSV Tross zur großen Begrüßungsfeier nach Pula. Bei strahlendem Sonnenschein lief unsere Mannschaft in das große, altehrwürdige römisches Kolosseum ein. Sichtlich beeindruckt surrte bei den Mädels das nie vergessene Smartphone. Gemeinsam mit 50 anderen Teams wurde der sportliche Fairplay Schwur geleistet und dann ging es nach 2 Stunden zurück ins Quartier. Vorbereitung auf das erste Spiel.

1. Rundenspiel gegen Pfaffenhofen 3:0

Der erste Gegner des Turniers war die bayrische Mannschaft vom MTV Pfaffenhofen. Tat sich unsere Mannschaft in der ersten Hälfte noch schwer gelangen in Halbzeit zwei 3 Tore (Alisha, Helena, EmilyS.) zum ungefährdeten

Auftaktsieg.

Freizeit

Anschließend fuhren wir ins Hotel zurück. Die Mannschaft hatte frei und nutzte die Zeit Pool und das Meer zu erkunden. Etwas frisch war das Meerwasser was die meisten Wasserratten nicht von einem Bad abhielt. Etwas leichtsinnig in dieser entspannten Atmosphäre versprachen die Trainer ein Bad sollte am nächsten Tag ein weiterer Sieg gelingen.

Sa 20.04.

2. Rundenspiel Gerolfing 3:0

Die Spiele des zweiten Turniertages wurden in Banjole durchgeführt. Gleich zum Auftakt hatten wir es mit der Mannschaft des FC Gerolfing zu tun. Nach Toren von Marlene, Alisha, Valentina wurde auch dieses Spiel mit 3:0

gewonnen.

3. Rundenspiel gegen Istra (CRO) 1:1

Im abschließenden Gruppenspiel wartete die kroatische Mannschaft NK Istra auf uns. Die robusten, im Schnitt 1 Jahr älteren Spielerinnen des Gastgeberlandes schulten unsere Mädels in internationaler Härte. Nach dem ersten Gegentor des Turnieres erzielte unser Kapitän Leonie das 1:1 zum Endstand und Gruppensieg.

Nach dem eiskalten Bad der Trainer nutzen auch die Mädels die Gunst der Stunde und sprangen mit kompletter Garnitur, zur Freude der zahlreichen Jungsteams am Pool, in eben diesen. Am Abend wurde ausgiebig bei Bierpong und pooltischtennis gefeiert. Nach geheimen Informationen eines Insiders wurden auch erste Tanzschritte erlernt.

Nachdem die Spielerinnen Auswahl deutlich gegen das Betreuerteam beim Bierpong verloren hatte galt es die Bettruhe einzuhalten. Am nächsten Tag wollten wir uns schließlich achtbar gegen die A-Jugend des slowenischen

Teams ND Primorje aus der Affäre ziehen.

So 21.04.

Viertelfinale gegen Primorje (SLO) 0:4

Zunächst besuchte der Osterhase die Mädels und hatte sportlergerechte Nahrung mitgebracht. Das anschließend, erneut sehr reichhaltige Frühstücksbuffet sorgte für schwache 10 Minuten im Viertelfinale. Schnell lagen wir mit 3:0 im Rückstand. In der Pause gelang es die Mannschaft neu einzustellen. Letztlich ging das Spiel mit 4:0 verloren. Der Gegner war an diesem Tag einfach besser.

Afterworkparty

Abschlussfeier

Mit Platz 5 schaffte die Mannschaft ein tolles Ergebnis und hatte einen schönen Aufenthalt im sonnigen Kroatien.

Wir bedanken uns bei der Firma TuRom GMBH für die Unterstützung, bei den Betreuern Nicole H., Andreas L., Volker H., und den Trainern Rainer und Holger für schöne Tage!

Vorrunde der C- Mädels

Die C-Juniorinnen des SSV hatten mit unglaublichen Verletzungspech zu kämpfen. Das Trainerteam wurde praktisch die komplette Vorrunde vor die schwierige Aufgabe gestellt überhaupt eine Mannschaft stellen zu können.

Durch die langfristigen Ausfälle der Stammspieler N. Wörz, M. Apacidi, T. Tasdere, R. Kammerer, J. Blattner, J. Federolf, J. Mayer und immer wiederkehrenden Erkrankungen der verbliebenen Spielerinnen blieb letztlich ein Puzzlespiel als Merkmal der Hinrunde.

 

Unsere Mädels schlugen sich dennoch achtbar. Unterstützt durch die D-Mädels, insbesondere C. Federolf, M.Heißler, C. Haag, und F.Fuchs, konnte mancher Erfolg gefeiert werden. Mit dem 4. Platz und einem positiven Torverhältnis machte die Mannschaft noch das Beste aus der Situation.

 

Glücklicherweise schaut es für die Rückrunde erheblich besser aus. R. Kammerer, N. Wörz und J. Mayer sind wieder im Training. Einige D- Mädels werden zur besseren Entwicklung frühzeitig hoch gezogen. Wir können somit mit unseren Mädels in der Frühjahrsrunde wieder rechnen.

SoccerGirlsFirst!

#SSVMeinVerein #AufstehenfürVielfalt #SoccergirlsFirst

Den Mädchen- und Frauenfußball aus dem Verein abschieben? Das wollte der Nord-Club Holstein Kiel, der seine Entscheidung nach großem medialem Wirbel offenbar revidiert hat. Schlechte Trainingsbedingungen und fehlende Unterstützung des Vereins, davon können viele Mädchen- und Frauenmannschaften von der Kreisliga bis in die höchsten Ligen Deutschlands ein Lied singen.

 Im Schatten der Herrenabteilung müssen sich die Spielerinnen mit dem begnügen, was übrig bleibt – an Trainingsfläche, Geld und Aufmerksamkeit. Die Holstein Women haben das lange hingenommen und sollten am Ende trotzdem weichen.


Aber es geht auch anders: Der SSV Waghäusel ist der einzige Verein im Badischer Fußballverband e.V., dessen Fußballabteilung ausschließlich aus Frauen- und Mädchenmannschaften besteht. 2001 schnürten die ersten Spielerinnen ihre Schuhe für den SSV, 2007 verließ die Männerabteilung den Verein und seither sind die Mädchen und Frauen auf den zwei Rasenplätzen des SSV-Sportparks die Nummer Eins. Beim SSV spielen Mädchen aller Altersklassen, alle Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil. Die Frauen kämpfen derzeit um den Aufstieg in die Oberliga. Der SSV Waghäusel hat sich im Mädchen- und Frauenfußball längst einen Namen gemacht und die tollen Gegebenheiten, die für Kickerinnen alles andere als selbstverständlich sind, locken immer wieder neue Gesichter in den SSV-Sportpark. Es herrschen Bedingungen, von denen auch die Holstein Women nur träumen können. Und das hat vor allem einen Grund: Beim SSV zählt nur der Mädchen- und Frauenfußball. 👉 #ForGirlsOnly

0 Kommentare

Paukenschlag zu Saisonbeginn der C Juniorinnen

Am vergangenen Samstag empfingen die SSV Mädels den souveränen Herbstrundenmeister aus Neibsheim. Ausgerechnet gegen die Mannschaft, die in der Herbstrunde alle Spiele deutlich gewonnen hatte, fehlten mit Lea, Lara und Zeynep gleich drei Spielerinnen.

Doch schon früh zeigte sich, dass die SSV Mannschaft keineswegs gewillt war dem Gegner das Spiel zu überlassen. Im Gegenteil, die bessere Spielanlage und die besseren Chancen hatte die Heimmannschaft. Vor allem die Außenspielerinnen Mia und Nele schafften es immer wieder für gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Da es gleichzeitig Lisa und Monika im Mittelfeld schafften die Spielmacherin der Neibsheimerinnen fast komplett aus dem Spiel zu nehmen, war die Führung des SSV in der 25 min durchaus verdient: Yasi erzielte das 1:0, mit einem nicht ganz unhaltbaren Schuss. In der Folgezeit versuchten die Gäste zum Ausgleich zu kommen,

doch Irem und Jule in der Abwehr räumten alle Angriffe ab, so dass es mit der knappen Führung in die Kabine ging. Die Pause war auch dringend nötig, denn bei eisigen Temperaturen gingen die Mädels an ihre Grenzen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gäste dann die Riesenchance zum Ausgleich, doch Torfrau Emily verkürzte geschickt, gegen die frei vor ihr auftretende Gegnerin, den Winkel, so dass diese am Tor vorbei schoss. In der Folgezeit waren dann die SSV Mädels wieder die bessere Mannschaft. Vor allem diese mannschaftliche Geschlossenheit war letztendlich auch der spielentscheidende Faktor. Mitte der zweiten Hälfte machte Mery mit dem 2:0 alles klar. Danach hätten die SSV Mädels sogar noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Das klappte zwar nicht mehr, doch dafür kamen Seher und Seval noch zu ihrem ersten Punktspieleinsatz.

 

Es spielten: Emily, Jule, Irem, Lisa, Monika, Nele, Mia, Mery, Yasi, Seher und Seval

Kantersieg der C-Juniorinnen zum Saisonabschluss

Zum letzten Saisonspiel mussten unsere Mädels am vergangenen Samstag zum Tabellenvorletzten nach Singen.

Obwohl neben der Langzeitverletzten Evita auch noch Irem und Lara ersetzt werden mussten und somit gleich drei Abwehrspielerinnen fehlten, war der SSV doch klarer Favorit. Zumal durch einen deutlichen Sieg die Vizemeisterschaft einen großen Schritt näher rückte. Die erste Großchance hatten jedoch, nach nur wenigen Sekunden, die Gastgeberinnen. Im eins gegen eins blieb jedoch SSV Torfrau Emily Siegerin. Dann nach 2 min die erste schöne Kombination über die rechte Angriffsseite. Nele vollstreckte gekonnt zur 1:0 Führung. Doch die Gegnerinnen wehrten sich in dieser Phase des Spiels tapfer und kamen in der 10 min sogar zum Ausgleich. Erst in der 15 min gelang Yasi mit einem schönen Schuss die erneute Führung. Kurz darauf erhöhten Mery und Mia auf 4:1. Bis zur Halbzeitpause trafen alle vier, die bis dahin schon getroffen hatten, ein weiteres Mal und das Spiel war entschieden. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Eigentor der Singener. Im weiteren Verlauf trafen die SSV Mädels fast nach Belieben: Zeynep brachte das Kunststück fertig in gerade einmal 24 min Spielzeit gleich fünf Treffer zu erzielen. Auch Jule, Lisa und Monika trugen sich in die Torschützenliste ein. Der letzte Treffer war dann wieder ein Eigentor. Die Gastgeberinnen konnten einem wirklich leid tun. Einzig Lea blieb ein Treffer verwehrt; allerdings musste ja Eine trotz allem hinten bleiben…..

Die SSV Mädels müssen nun die nächste Woche abwarten. Selbst Spielfrei, kommt es auf ein anderes Spiel an. Sollte dies „normal“ ausgehen, ist die Vizemeisterschaft sicher.

 

Für den SSV spielten:

Emily, Lea, Monika (1), Jule (1), Lisa (1) , Nele (2), Zeynep (5), Mery (2), Yasi (3), Mia (4)

0 Kommentare